BAUWERT erwirbt Projektvolumen von 500 Mio. Euro

Berlin, den 14. März 2018 – Die Berliner BAUWERT AG hat weitere drei Grundstücke für Projektentwicklungen erworben. Das Projektvolumen dieser Neubauten summiert sich auf über 500 Millionen Euro.

Als Erweiterung von Deutschlands größtem Wissenschafts- und Technologiepark in Berlin-Adlershof entwickelt BAUWERT einen Büro-Campus mit 110.000 m² Bürofläche. Erworben wurden die Grundstücke von der Deutschen Bahn AG. Für das Areal besteht ein rechtskräftiger Bebauungsplan und die Planung läuft bereits auf Hochtouren. Hierzu haben sieben renommierte Architekturbüros ihre Vorschläge eingereicht. „An diesem etablierten Standort kann die Nachfrage nach Büroflächen, insbesondere von Großflächen, kaum noch bedient werden und wir schaffen nunmehr vielfältige Büroflächen für nahezu jeden Bedarf“ sagt Henning Hausmann, Leiter Investment der BAUWERT. Das Grundstück liegt unmittelbar am S-Bahnhof Schöneweide, der 2019 umbenannt wird in Adlershof-Johannistal, und verfügt somit über beste Verkehrsanbindungen. BAUWERT wird im Sommer 2018 mit der Vermarktung beginnen und zielt dabei nicht nur auf Großmieter, sondern wird auch unabhängig von Vorvermietungen mit dem Bau von einzelnen Bauteilen beginnen.

In Berlin-Wilmersdorf entstehen 40 hochwertige Eigentumswohnungen in der Nassauischen Straße im beliebten Güntzel-Kiez. Baubeginn wird bereits im Spätsommer 2018 sein. Weiterhin werden in der Marienbader Straße in 2 Schmargendorf weitere 60 Wohnungen gebaut. BAUWERT ist mit zahlreichen Wohnbauprojekten in und um Berlin aktiv, derzeit befinden sich insgesamt 2.000 Wohnungen im Bau bzw. Bauvorbereitung.

 

Vollständige Pressemitteilung als PDF Download